Coronavirus COVID-19: 6 Unternehmen, die an Impfstoffen arbeiten

Coronavirus COVID-19: 6 Unternehmen, die an Impfstoffen arbeiten

Ansichten: 89 Ansichten
Lesezeit: 7 min



COVID-19. Inoffiziell haben wir einen Impfstoff. Offiziell könnten wir es im Mai haben.

Vielen Experten im Gesundheitswesen zufolge hat die weltweite Verbreitung von COVID-19 noch nicht ihren Höhepunkt erreicht, und wir haben noch keinen Impfstoff gegen diese Krankheit. Derzeit belegen die USA den ersten Platz in Bezug auf die Anzahl der erkrankten Länder. China, obwohl es die Quelle der Infektion war, hat es geschafft, seine Ausbreitung zu stoppen, und belegt nun den vierten Platz in Bezug auf die Zahl der Kranken.

Coronavirus COVID-19-Ausbruch

Beachten Sie, dass das Stoppen der Ausbreitung des Virus nicht gleichbedeutend ist mit dem Lernen, Menschen davon zu heilen. Es gibt noch keinen Impfstoff, und jetzt ist es sehr wichtig, die Zeit zu markieren, bis wir den Impfstoff erhalten. Daher ist Quarantäne die einzige Möglichkeit, das Virus zu bekämpfen.

Pharmaunternehmen haben lange begonnen, einen Impfstoff gegen den Feind zu erfinden. Bevor es jedoch auf den Markt kommt, muss es alle Phasen der Versuche bestehen. Solange die WHO eine Pandemie angekündigt hat, verringert sich die Anzahl der Stufen.

Beispielsweise dauert unter normalen Bedingungen die vorklinische Prüfung (wenn das Arzneimittel an Tieren getestet wird) 1 bis 2 Jahre, unter den gegenwärtigen Umständen dauert dieses Stadium jedoch 1-2 Monate. Die Erlaubnis zum Verkauf des Arzneimittels dauert normalerweise 4 Jahre, diesmal benötigt das Unternehmen jedoch möglicherweise nur 4 Monate, um es zu erhalten.

In diesem Artikel werden wir diskutieren, welche Unternehmen sich der letzten Testphase näher befinden als andere. Die Aktien solcher Unternehmen werden die größte Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen, da die Nachfrage nach dem Impfstoff seine Produktionskraft übersteigt, was bedeutet, dass das Unternehmen mit dem Verkauf einen maximalen Gewinn erzielen wird.

Drogen testen

Bevor ein Medikament auf den Markt kommt, besteht es 5 Teststufen. Ich habe bereits im Artikel ausführlich darüber gesprochen. "FDA: Wie finde ich Aktien vielversprechender Gesundheitsunternehmen?"

Kurz gesagt, die Stufen sind wie folgt:

  • Stufe 0: Präklinische Tierversuche
  • Stufe 1: klinische Tests an gesunden Freiwilligen. Die Forscher wählen das Dösen aus und erkennen Nebenwirkungen.
  • Stufe 2: Tests an den Kranken. Die Forscher überprüfen die Wirkung des Arzneimittels und seine Sicherheit.
  • Stufe 3: Die Anzahl der Testpersonen wird erhöht (auf mindestens 400 Personen), auch durch die Diversifizierung ihres demografischen Hintergrunds. Wir können es die letzte Testphase nennen, bevor das Medikament auf den Markt kommt.
  • Stufe 4: Der Impfstoff wird in den Handel gebracht, langfristige Nebenwirkungen werden erkannt und bekämpft.

Wir können also sagen, dass ein Medikament, das die dritte Stufe passiert, ein Kandidat für den Impfstoff ist, der bald in den Handel kommen wird.

Jetzt entwickeln viele Pharmaunternehmen ihre Medikamente gegen Coronavirus. Leider befinden sich die meisten dieser Medikamente nur in der Phase vorklinischer Tests, während sich viele Unternehmen immer noch nicht entscheiden können, welches Medikament an die Studien gesendet werden soll.

Johnson & Johnson: kein Kandidat für den Impfstoff

Das weltbekannte Unternehmen Johnson & Johnson (NYSE: JNJ) definiert noch seinen Kandidaten für den Impfstoff. Sie planen - zusammen mit Beth Israel -, das Medikament zum Testen vorzustellen und Stufe 1 (nach Bestehen von Stufe 0) erst Ende 2020 zu beginnen.

Aktienkursanalyse von Johnson & Johnson (NYSE: JNJ)

Pfizer und BioNTech SE - Stufe 0

Pfizer (NYSE: PFE) hat beschlossen, sich mit dem Deutschen zu vereinen BioNTech SE (NASDAQ: BNTX) bei der Entwicklung des Impfstoffs. Dies war das Unternehmen, dem Donald Trump eine große Geldsumme für die Erfindung des Impfstoffs nur für die US-Bürger anbot (stellen Sie sich vor, wie sehr ihm die Menschlichkeit fehlt). Infolgedessen stiegen die Aktien von BNTX innerhalb von drei Tagen von 30 auf 100 USD.

Aktienkursanalyse der BioNTech SE (NASDAQ: BNTX)

Es ist jedoch zu beachten, dass sich das Arzneimittel noch im vorklinischen Teststadium befindet, dh zu weit vom Verkauf entfernt ist. So fiel ihr Aktienkurs so schnell wie er gewachsen war.

Moderna Inc - Stufe 1

Kleinere Unternehmen passen sich besser an die sich ändernden Marktbedingungen an, daher durchlaufen die Medikamente einiger von ihnen jetzt Phase 1.

Moderna Inc. (NASDAQ: MRNA) gaben bekannt, dass am 16. März der erste Patient im Stadium 1 seine Impfstoffdosis erhalten hat. 45 gesunde Freiwillige im Alter von 18 bis 55 Jahren nehmen an den Tests teil. Stufe 1 soll am 1. Juni 2020 bestanden werden.

Die Aktien dieses Unternehmens weisen jetzt eine erhöhte Volatilität auf.

Aktienkursanalyse von Moderna Inc (NASDAQ: MRNA)

Inovio Pharmaceuticals - Stufe 1

Inovio Pharmaceuticals, Inc.. (NASDAQ: INO) plant außerdem, im April 1 mit den Tests der Stufe 2020 des Impfstoffs zu beginnen. Früher wurden dem Unternehmen 9 Mio. USD für die Entwicklung des Arzneimittels gewährt, dann wurden weitere 5 Mio. USD aus dem Fonds von Bill und Melinda Gates bereitgestellt. Und am 23. März unterzeichnete es einen Militärvertrag mit dem US-Verteidigungsministerium, durch den es weitere 11.9 Millionen USD erhalten wird.

Derzeit haben die Aktien dieses Unternehmens eine Rentabilität von 470% erreicht. Derzeit ist Inovio Pharmaceuticals jedoch mit einer Lawine von Sammelklagen konfrontiert, um den Schadenersatz aus dem Rückgang der Aktienkurse nach ihrem Wachstum zu ersetzen.

Im März gab der Generaldirektor des Unternehmens Joseph Kim nach einem Treffen mit Trump bekannt, dass Inovio Pharmaceuticals einen Impfstoff gegen das Virus entwickelt habe, was die Marktteilnehmer verwirrt, die nun versuchen, die Gerechtigkeit wiederherzustellen.

Aktienkursanalyse von Inovio Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ: INO)

Regeneron Pharmaceuticals und Sanofi - Stufe 2

Auf Stufe 2 gibt es jetzt ein Medikament namens Kevzara, das gemeinsam von entwickelt wurde Regeneron Pharmaceuticals (NASDAQ: REGN) und Sanofi.

Am 16. März gaben die Unternehmen bekannt, dass sie Tests an Personen gestartet haben, die schwer unter dem Coronavirus leiden. Derzeit werden Tests in den USA durchgeführt. Ziel ist es herauszufinden, ob der Impfstoff die Körpertemperatur senkt und zusätzlichen Sauerstoff benötigt. Zuvor nahmen 21 Freiwillige an den Tests teil, und letztere wurden in China durchgeführt (da es in den USA noch keine Krankheiten gab). Die Körpertemperatur der Testpersonen sank tatsächlich, und in 7% der Fälle nahm auch der Bedarf an zusätzlichem Sauerstoff ab.

Die Aktien dieses Unternehmens kosten über 400 USD, und wie Sie vielleicht sehen, gab es dort keinen so starken Rückgang wie im SP & P 500-Index. Aus Sicht der technischen Analyse gilt diese Aktie als stark und wird für den Kauf empfohlen.

Aktienkursanalyse von Regeneron Pharmaceuticals (NASDAQ: REGN)

Gilead Sciences Inc - Stufe 3. Der Impfstoff wird zum Verkauf angeboten

Das Unternehmen, das der Entwicklung des Impfstoffs näher steht als jedes andere Gilead Sciences Inc. (NASDAQ: GILD).

Ihre Medizin befindet sich bereits in Stufe 3. Dies bedeutet, dass der Impfstoff fertig ist. Es müssen nur Tests an einer großen Anzahl von Patienten durchgeführt werden.

Gilead Sciences Inc. ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das weltweit Medikamente herstellt und verkauft. Es wurde 1987 gegründet und eines der von ihm entwickelten Medikamente ist Truvada für Erwachsene mit HIV. Gilead Sciences Inc. war auch das erste Unternehmen, das ein Medikament gegen Hepatitis C entwickelte.

Am 3. März begann das Unternehmen mit dem Testen eines Arzneimittels namens Remdesivir. Tests finden in Hongkong, Singapur, Südkorea und den USA statt. 600 Patienten mit einer moderaten Form von COVID-19 und 400 Patienten mit einer schweren Form nehmen an den Tests teil.

Aktienkursanalyse von Gilead Sciences Inc. (NASDAQ: GILD)

Die Ergebnisse der dritten Stufe werden im Mai 3 vorliegen. Es gibt jedoch Menschen, die durch das Medikament geheilt werden. Einer von ihnen ist ein US-Bürger, der nach 2020 Tagen trockenem Husten zum Arzt ging. Der Test auf das Coronavirus war positiv und am nächsten Tag begann die Sättigung seines Blutes mit Sauerstoff abzunehmen. Nach der Einnahme von Remdesivir Der Zustand des Patienten änderte sich von sehr schwerem zu einfachem Hustenderen Intensität ebenfalls abnahm.

Derzeit wartet die WHO auf die Ergebnisse der Tests, um die Entwicklung des Impfstoffs gegen COVID-19 offiziell bekannt zu geben.

Daher erhalten wir möglicherweise im Mai 2020 einen zugelassenen Impfstoff gegen das Coronavirus, der viel schneller ist, als ich zu Beginn des Artikels spekuliert habe. Der Grund dafür ist, dass Gilead Sciences Inc., anstatt ein Medikament von Grund auf neu zu entwickeln, die Verwendung des Arzneimittels vorgeschlagen hat, das gegen Ebola angewendet wurde und in Apotheken weit verbreitet ist.

Die Amerikaner haben begonnen, Remdesivir aufzukaufen, und das Unternehmen schafft die gestiegene Nachfrage kaum. Ihre Produktionsanlagen arbeiten maximal, aber dies reicht nicht aus, um die Nachfrage nach dem Medikament zu befriedigen.

Tatsächlich können wir COVID-19 von Remdesivir heilen, aber offiziell wurde dies noch nicht bestätigt.

Gedanken zum Schluss

Die Entwicklung eines Impfstoffs von Grund auf ist ein kostspieliger und langwieriger Prozess. Deshalb schließen sich große Pharmaunternehmen wie Pfizer und Johnson & Johnson mit den Unternehmen zusammen, die etwas zu testen haben.

Andere Unternehmen suchen nach dem Impfstoff unter den vorhandenen Medikamenten, die möglicherweise verbessert werden müssen.

Wir sind jedoch daran interessiert, mit dem Wachstum des Aktienkurses Gewinne zu erzielen, und jedes der oben vorgestellten Unternehmen hat die Chance, den Impfstoff gegen das Coronavirus auf die Welt zu bringen. Die Therapie kann andere Arzneimittel umfassen, und einige Menschen sind möglicherweise allergisch gegen Remdesivir.

Die Aktien der billigsten Emittenten können eine höhere Rentabilität erzielen als diejenigen, die mehr als 100 USD pro Aktie kosten.

Darüber hinaus kann ein Medikament das Einkommen eines kleinen Unternehmens erheblich steigern, während im Fall von Pfizer beispielsweise ein Gewinn von 1 Milliarde USD aus dem Verkauf eines solchen Medikaments nur 0.5% seines Gesamteinkommens ausmacht.

Die Nachrichten über den Impfstoff werden wie eine Bombe explodieren. Die Aktien eines solchen Unternehmens mögen im Moment in die Höhe schnellen, aber nach einem unruhigen Wachstum folgt immer ein Rückgang. Wenn dies einem oben genannten Unternehmen passiert, verwenden Sie es daher für spekulative Geschäfte, mit denen Sie schnell Gewinne erzielen und den Aktien von besondere Aufmerksamkeit schenken können Gilead Sciences Inc. (NASDAQ: GILD)

Auf lange Sicht ist alles sehr kompliziert. Solange COVID-19 als Pandemie bezeichnet wurde, können andere Unternehmen eine Lizenz zur Herstellung des Impfstoffs erhalten. Dies kann getan werden, um die Nachfrage auf der ganzen Welt so schnell wie möglich zu befriedigen. Und wenn der Impfstoff ein Medikament ist, das bereits auf dem Markt ist, kann sein Patent ungültig werden.

Seien Sie äußerst vorsichtig mit dem Aktienmarkt und treffen Sie nur gut gewichtete Entscheidungen.




Kommentare

Vorherige Artikel

Eine Woche auf dem Markt (03. - 30.): Quarantäne, Öl und Statistik

Die Welt bleibt aufgrund der Coronavirus-Pandemien in Quarantäne, das Öl wird billiger und die Kapitalmärkte haben Angst vor jedem Schatten. Anfang April wird sich zeigen, wie bereit die Anleger für eine Umkehr sind und ob sie überhaupt bereit sind.

Nächster Artikel

Forex Boni und wie man sie bekommt?

Um ihre Popularität zu steigern und neue Kunden zu gewinnen, bieten viele Maklerunternehmen verschiedene Bonusprogramme an. Boni sind dazu gedacht, zusätzliche Finanzen zu erhalten oder Ihre Handelsbedingungen zu verbessern. In diesem Test werden wir einige interessante Bonusprogramme diskutieren, die von der RoboForex-Maklerfirma bereitgestellt werden.