NVIDIA-Aktien: Versprechen sie Wachstum?

NVIDIA-Aktien: Versprechen sie Wachstum?

Lesezeit: 6 min



Investoren erinnern sich noch zu gut daran, wie der Kryptomarkt ein starkes Wachstum von provozierte NVIDIA-Aktien (NASDAQ: NVDA). Seit den 2000er Jahren ist das Unternehmen führend auf dem Markt für Beschleunigerkarten (Grafikkarten), aber seine Aktien haben nie mehr als 35 USD gekostet.

Es war 2015, als die NVIDIA-Aktien zu wachsen begannen. Alles hat sich geändert. Kryptowährungen schossen in die Höhe, was den Bergbau rentabel machte und die Nachfrage nach Grafikkarten spürbar steigerte.

Infolgedessen begannen die NVIDIA-Aktien im Jahr 2015 zu wachsen, da sich Grafikkarten als mangelhaft herausstellten. Drei Jahre später wuchsen die Aktien um 1,400%.

Investoren erwarten ein neues 2015

In diesen Tagen wachsen die Kryptowährungen wieder spürbar, und die Anleger wandten sich erneut an NVIDIA und warteten darauf, dass der Aktienkurs wie beim letzten Mal wächst. Aus irgendeinem Grund reagieren die Aktien jedoch nicht wie 2015.

Seit Dezember 2020 hat sich der Preis der Bitcoin-Kryptowährung verdoppelt, während der Aktienkurs von NVIDIA unverändert blieb.

BTC- und Nvidia-Korrelation

Wir können jetzt annehmen, dass die Aktien Wachstumspotenzial ansammeln. Der eigentliche Grund ist jedoch die mangelnde Bereitschaft des Managements, mit dem Bergbau zu rechnen. Ihre Schlüsselmärkte sind die Spiele- und Automärkte.

Auf den Spielemarkt zählen

Bereits im Jahr 2018, als die Aufmerksamkeit der Anleger auf NVIDIA gelenkt wurde, gab das Management an, zu gut erkannt zu haben, warum die Nachfrage nach Grafikkarten gestiegen war. Das Management betonte auch, dass bei einem Preisverfall bei Kryptowährungen der Markt mit Grafikkarten überflutet würde, da sich der Bergbau für einige Menschen kurzfristig als unrentabel herausstellen würde - all dies würde die finanzielle Leistung des Unternehmens beeinträchtigen. Daher konzentrierte sich NVIDIA auf Grafikkarten für Computerspiele. Und es war kein Fehler.

Der Finanzbericht für das 4. Quartal 2019 (als das Kryptofieber vorbei war) zeigte einen Rückgang des Einkommens um 43% von 3.1 auf 2.2 Mrd. USD, während die Aktien innerhalb von zwei Monaten um über 50% fielen.

Als die Anleger die Richtung für die weitere Entwicklung des Unternehmens erkannten, begannen die Aktien allmählich zu wachsen. Jetzt kosten sie über 500 USD.

Das NVIDIA-Einkommen stieg um das Vierfache

Scheint teuer? Es könnte sein. Lassen Sie uns einen Blick auf das Wachstum des Unternehmenseinkommens werfen.

Im Jahr 2014, ein Jahr bevor die Aktien zu wachsen begannen, verdiente das Unternehmen durchschnittlich 1.10 Milliarden USD pro Quartal. Bis 2020 ist das Einkommen um 4.7 Milliarden USD gestiegen - das ist fast das Vierfache des Wachstums. Dies ist jedoch nicht mit dem Aktienkurswachstum zu vergleichen, da letzteres das 20-fache beträgt. Das Einkommen erklärt daher keinen so signifikanten Anstieg.

Was ist der Grund für einen solchen Anstieg des NVIDIA-Aktienkurses? Beginnen wir mit Computerspielen.

Die Pandemien des Coronavirus trugen zur Entwicklung des Spielemarktes bei. Ein Online-Spieledienst Steam stellt fest, dass sich die Anzahl seiner Nutzer seit 2018 verdoppelt hat, während YouTube berichtet, dass Nutzer über 100 Milliarden Stunden Spielinhalte ansehen. Infolgedessen stieg das Einkommen von NVIDIA im Glücksspielsektor seit dem letzten Jahr um 37%, während dieser Sektor 48% des Gesamtumsatzes des Unternehmens einbringt.

Laut Jeff Fisher, Vizepräsident des Unternehmens, wird die Impfung das Wachstum nicht aufhalten: „Mehr Menschen sind [jetzt] Gamer - sie haben es erlebt und sind darauf gekommen. Ich denke, das baut sich danach einfach weiter auf. “

NVIDIA kündigte Laptops mit der GeForce RTX 30-Serie an

Am 12. Januar 2021 gab NVIDIA bekannt, dass fortan über 70 Arten von Laptops mit der neuen GeForce RTX 30-Serie ausgestattet werden. Fisher behauptet, solche Laptops seien 30% schneller als PlayStation 5.

Darüber hinaus hat das Unternehmen eine neue Generation der Max-Q-Technologie entwickelt, die die maximale Leistung von tragbaren und leichten Gaming-Laptops bietet. Daher erweitert NVIDIA seinen Absatzmarkt durch das Angebot von Gaming-Laptops. Daher werden "schwere" Spiele PCs verlassen.

Das Unternehmen vergisst jedoch auch PC-Updates nicht: Es hat einen neuen Grafikprozessor für die GeForce RTX 3060-Grafikkarten zu einem erschwinglichen Preis von 329 USD entwickelt.

Der Kryptomarkt bringt zusätzliches Einkommen

Neben dem Spielemarkt belebte sich auch der Kryptomarkt und brachte dem Unternehmen im dritten Quartal 2020 zusätzliche Einnahmen. Berichten zufolge beliefen sich die Einnahmen aus dem Verkauf von Grafikkarten für den Bergbau im dritten Quartal auf 3 Mio. USD. Es ist ziemlich logisch, dass im vierten Quartal, als die Kryptowährungen in die Höhe schossen, die Bergleute noch aktiver wurden, was den Gewinn des Unternehmens in diesem Segment zum Ende des Quartals steigern dürfte.

Ein weiterer Grund für die steigende Nachfrage nach Grafikkarten werden die bevorstehenden technischen Änderungen im Ethereum-Mining sein, die Hardware-Updates von Marktteilnehmern erfordern.

Die ETH ist heute eine der beliebtesten Kryptowährungen unter Bergleuten, daher wird die Nachfrage erheblich sein.

Ein Defizit an Grafikkarten

In der zweiten Jahreshälfte 2020 gab es ein Defizit an Grafikkarten auf dem Markt. Dies war auf die Pandemien zurückzuführen, die das Produktionsvolumen beeinflussten. Insbesondere gab es Probleme bei der Lieferung von Halbleitern für Grafikkarten.

Außerdem wurden auf dem Markt mehrere neue Spiele auf den Markt gebracht, die eine bessere Leistung der Hardware erfordern. Ende des Jahres führte der Kryptomarkt zu einer zusätzlichen Nachfrage nach Grafikkarten. Wir haben also eine sogenannte ausstehende Nachfrage für 2021, die 2020 nicht vollständig befriedigt wurde.

Viele neue Spiele provozieren das Unternehmen, die Produktion zu verbessern, was sich natürlich positiv auf das zukünftige Einkommen des Unternehmens auswirken wird.

All dies macht deutlich, warum der Aktienkurs von NVIDIA wächst. Dies reicht jedoch nicht aus, um den Verdacht zu beseitigen, dass die Aktien überkauft sind. Der Markt lebt von den Erwartungen, sodass die Einnahmen aus dem Wachstum des Spielemarktes möglicherweise bereits im Preis enthalten sind.

Nun, der Grund für das Wachstum ist klar, wir müssen jetzt den Grund finden, aus dem die Aktie weiter wachsen könnte.

Der Elektroautomarkt hilft uns dabei.

NVIDIA und Autohersteller

Der chinesische Markt gilt als der größte Automarkt der Welt. In diesem Land ist das Interesse an Elektroautos am größten. Lokale Firmen - NIO Limited (NYSE: NIO), XPeng (NYSE: XPEV), Und LI Auto (NASDAQ: LI) - verdoppelte ihren Absatz im Jahr 2020, das Gesamtvolumen erreichte 103,000 Autos.

Im Januar kündigte NIO das baldige Erscheinen eines Supercomputers Adam an, der auf NVIDIA DRIVE Orin basiert. Adam führt über 1,000 Billionen Operationen pro Sekunde aus, was mehr als genug für sicheres und autonomes Fahren ist. Adam wird erstmals in der NIO ET7-Limousine zu sehen sein, deren Produktion für 2022 geplant ist. Später wird der Computer auf allen NIO-Fahrzeugen installiert.

Bereits im September 2020 versprach Li Auto, künftig alle Fahrzeuge auf Basis der NVIDIA DRIVE AGX Orin zu entwickeln. Dies ist für die Einführung von Systemen für sicheres autonomes Fahren auf dem Parkplatz des Unternehmens gedacht.

XPeng-Elektroautos verwenden NVIDIA-Produkte für das autonome Fahrsystem Xpillt 3.0.

NVIDIA zählt zu seinen Kunden auch Mercedes-Benz, Volvo, Uber, Volkswagen und Toyota. Außerdem arbeitet es mit einem deutschen Ersatzteillieferanten für Autos der ZF Friedrichshafen AG zusammen, der die 15 größten Autoteilehersteller der Welt vereint. Ihre Zusammenarbeit soll eine einsatzbereite Plattform für autonome KI-basierte Fahrzeuge weltweit schaffen.

Daher nimmt NVIDIA Schritt für Schritt einen bedeutenden Platz auf dem Markt für autonome Fahrzeuge ein. Wir können daher davon ausgehen, dass die Perspektiven eines weiteren Aktienkurswachstums mit dem Wachstum des Automobilmarktes verbunden sind. In diesem Fall sehen 500 USD pro Aktie nicht nach einem überkauften Preis aus. Die Anleger beeilen sich jedoch immer noch nicht, die Aktien zu kaufen.

Technische Analyse von NVIDIA-Aktien

Die Notierungen werden über dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt gehandelt, was auf einen Aufwärtstrend hinweist. Die technische Analyse zeigt jedoch auch gewisse Zweifel am weiteren Wachstum. Anleger könnten 550 USD pro Aktie als überkauften Preis betrachten.

Infolgedessen werden die NVIDIA-Aktien seit November 2020 zwischen 550 und 514 USD pro Aktie gehandelt. Selbst ein guter Quartalsbericht und Dividendenzahlungen konnten den Preis nicht über 550 USD drücken.

Technische Analyse von NVIDIA-Aktien

Der Finanzbericht für das 4. Quartal ist erst am 17. Februar fällig. Die Erwartungen sind optimistisch, werden aber erst Anfang Februar im Preis enthalten sein. Daher scheinen die Anleger es nicht eilig zu haben, die Aktien zu kaufen, und warten auf Gerüchte über den Bericht.

Der derzeitige Rückgang kann als gute Gelegenheit interpretiert werden, die Aktien zu einem niedrigeren Preis zu kaufen. Die erste Unterstützung beträgt 514 USD. Wenn dieses Niveau aufgehoben wird, könnten die Notierungen tiefer auf 476 USD fallen. Am Ende könnten diese beiden Ebenen gute Einstiegspunkte sein.

Gedanken zum Schluss

Versuchen Sie für kurzfristige Spekulationen, so nahe wie möglich an der 200-Tage-MA zu kaufen.

Hier empfehlen wir eine langfristige Investition. NVIDIA verfügt über Quellen für weiteres Einkommenswachstum, nämlich den Spielemarkt und den Bereich der Elektroautos. Kryptowährungen sind hier eine Art unvorhersehbare zusätzliche Einnahmequelle.

Der Elektroautomarkt kann in naher Zukunft erheblich wachsen, da die Autohersteller vierteljährlich einen Umsatzanstieg von Elektroautos um Dutzende Prozent verzeichnen. Daher muss Ihr Anlagehorizont in NVIDIA ab einem Jahr beginnen. Quartalsberichte im Jahr 2021 werden zeigen, wie das Einkommen auf die Arbeit mit dem Elektroautomarkt reagiert. Wenn der Trend positiv ist, werden die Aktien weiter wachsen, und einige Zeit später wird der aktuelle Preis nicht mehr so ​​hoch erscheinen.

Investieren Sie in amerikanische Aktien mit RoboForex zu günstigen Konditionen! Echte Aktien können auf der R Trader-Plattform ab 0.0045 USD pro Aktie mit einer Mindesthandelsgebühr von 0.25 USD gehandelt werden. Sie können auch Ihre Handelsfähigkeiten in der testen R Händlerplattform Registrieren Sie sich in einem Demo-Konto einfach auf RoboForex.com und ein Handelskonto eröffnen.




Wir werden Artikel veröffentlichen, die auf den besten Vorschlägen basieren.

Kommentare

Vorherige Artikel

IPO Bumble Inc: Brechen Sie das Eis

Am 15. Januar meldete Bumble Inc einen Börsengang bei der NASDAQ an. Das Unternehmen ist in der Online-Dating-Branche tätig und verdient Geld mit bezahlten Abonnements. In diesem Artikel werden wir diskutieren, wie sich das Unternehmen von den Branchenführern unterscheidet und was es mit Belästigung zu tun hat.

Nächster Artikel

Lagerbestände an Neuwagenriesen Stellantis platzen an US- und europäischen Börsen

Fiat Chrysler Automobiles und Group PSA haben sich zu Stellantis zusammengeschlossen und einen neuen Autogiganten geschaffen. Die Aktien des Unternehmens erschienen an den US- und europäischen Börsen. Am ersten Handelstag wuchsen sie durchschnittlich um 8%.