Seit Jahresbeginn weist die Tesla-Aktie eine negative Profitabilität auf und notiert 15 % unter dem Stand vom 4. Januar. Verlassen Investoren das Unternehmen tatsächlich?

In dieser Übersicht lenke ich Ihre Aufmerksamkeit auf die bekanntesten Elektroautohersteller Tesla (NASDAQ: TSLA). Wir werden versuchen herauszufinden, warum Investoren mit dem Verkauf der Aktien begonnen haben.

Tesla-Quartalsbericht

Beginnen wir mit dem am 26. April vorgestellten Quartalsbericht. Es ist zwar lange her, aber gleich nach der Präsentation kehrten die Notierungen auf die lokalen Tiefststände zurück. Dem Bericht zufolge verkaufte das Unternehmen im ersten Quartal 1 2021 Elektroautos Model 182,847 und Model Y sowie 3 Elektroautos Model X und Model S. Insgesamt wurden 2,030 Fahrzeuge verkauft, das sind 184,877% mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 106. Eine erstaunliche Absatzsteigerung.

Neben dem Umsatzvolumen stieg auch der Umsatz des Unternehmens auf 10.39 Milliarden US-Dollar gegenüber 5.99 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 1.

Ein gewisses Wachstum des Nettogewinns wäre unter solchen Umständen logisch. Und es geschah: Der Nettogewinn von Tesla wuchs um (ACHTUNG, BITTE) 2,630% und erreichte 438 Millionen USD. Kein Experte konnte ein solches Wachstum vorhersagen.

Es stellt sich die Frage: Wie können Anleger es wagen, die Aktien nach solch erstaunlichen Ergebnissen zu verkaufen? Die Antwort verbirgt sich in den Quellen des Nettogewinns von Tesla.

Gesetzliche Darlehen

Lassen Sie uns zunächst ins Detail zu den gesetzlichen Krediten für Elektroautos gehen.

In den USA gibt es ein Programm namens Zero-Emission Vehicle (ZEV) Credits. Durch das Programm erhalten Autohersteller gesetzliche Kredite in der Scoring-Form für den Verkauf von Elektroautos. Wenn der Autobauer über ein Jahr nicht genügend Punkte bekommt, wird er von den Behörden bestraft: Die Geldstrafe kann bis zu 5,000 USD pro Fahrzeug mit Verbrennungsmotor betragen. Autohersteller müssen ZEV-Werte für einen vorgeschriebenen Prozentsatz verkaufter nicht elektrifizierter Autos erhalten.

Wenn nicht genug Elektroautos verkauft wurden, kann der Autohersteller die Punkte von denen kaufen, die genug haben, um einer Bestrafung zu entgehen.

Und hier ist Tesla die Nummer eins. Es produziert nur Elektroautos, daher hat es keine Anforderungen an gesetzliche Kredite. Es wird jedoch immer noch für jedes verkaufte Elektroauto bewertet und dann an Bedürftige verkauft.

Profitieren Sie von den gesetzlichen Kreditverkäufen

Tesla verkauft jedes Jahr mehr Elektroautos, was bedeutet, dass es mehr gesetzliche Kredite erhält.

Im ersten Quartal 1 verkaufte das Unternehmen gesetzliche Darlehen für 2021 Millionen US-Dollar. Rechnet man das Quartalsergebnis ohne diese Summe, stellt sich heraus, dass Tesla das Quartal mit 538 Millionen USD Verlust abgeschlossen hat.

Profitieren Sie vom Verkauf von Kryptowährung

Und das ist es nicht. In diesem Jahr beschloss Elon Musk, etwas Geld für den Kauf von Bitcoins auszugeben. Ursprünglich sollte diese Investition eine Möglichkeit sein, Geld langfristig aufzubewahren (oder zumindest behauptete das Musk). Später stellte sich jedoch heraus, dass das Unternehmen einen Teil der Krypto verkaufte und 100 Millionen USD verdiente.

Dies summiert sich zu dem von uns bereits berechneten Verlust, wir erhalten einen Verlust von 200 Millionen USD. So kommen wir zu dem Schluss, dass das mit Elektroautos betriebene Schnapsgeschäft des Unternehmens noch immer keinen Gewinn erwirtschaftet.

Ein weiterer negativer Faktor ist, dass der spekulative Gewinn aus dem Verkauf der Kryptowährung im Nettogewinn des Unternehmens enthalten war, was das Geschäft noch weniger transparent macht.

In den USA soll das ZEV-Programm bis 2025 aktiv sein; in Europa startet es 2021, und ein europäischer Autohersteller Fiat Chrysler Automobiles NV (NYSE: FCAU) hat bereits vertraglich vereinbart, gesetzliche Kredite von Tesla für 1.27 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Daher wird Tesla weiterhin Gewinne mit dem Verkauf gesetzlicher Kredite erzielen.

Diese Einnahmen werden jedoch aus mehreren Gründen schrumpfen.

Die Gewinne aus dem Verkauf von gesetzlichen Krediten werden sinken

Erstens wächst die Zahl der Unternehmen, die ausschließlich Elektroautos herstellen, und Tesla-Konkurrenten wie NIO (NYSE: NIO), Xpeng Inc (NYSE: XPEV) und Li Auto (NASDAQ: LI) werden bald gesetzlich vorgeschriebene verkaufen können auch Kredite.

Zweitens entwickeln große Automobilhersteller ihre eigene Produktion von Elektroautos. So verkaufen beispielsweise Bayerische Motoren Werke (XETRA: BMW), General Motors Company (NYSE: GM) und Volkswagen AG (XETRA: VOWS) bereits genügend Elektroautos, um die Anforderungen zu erfüllen. Daher wird das Angebot an gesetzlichen Krediten zunehmen, während die Nachfrage sinkt. Dadurch könnte Tesla erneut verlieren.

All dies macht die Situation mit dem Nettogewinn und den anschließenden Verkäufen von Aktien klarer.

Das Unternehmen verdoppelte den Verkauf von Elektroautos, konnte jedoch nicht aufhören, Geld zu verlieren. Was ist, wenn sich das Umsatzwachstum verlangsamt? Inzwischen nimmt die Rivalität auf dem Markt nur zu. Was ist, wenn auch andere Operationen von Musk fehlschlagen. Die Risiken wachsen.

Trotzdem hat Tesla jetzt ein neues Modell des Elektroautos Model S Plaid+. Es wurde am 10. Juni der Öffentlichkeit präsentiert. Kann es die Situation rund um den Nettogewinn signifikant ändern?

Verkaufsstatistik für Elektroautos

Die Antwort auf die Frage versteckt sich in der Statistik der verkauften Fahrzeuge. Schauen Sie sich das modellweise Diagramm unten an.

Statistik der Verkäufe von Tesla-Elektroautos, modellweise

Die beliebtesten Autos sind Model 3 und Model Y. Beide sind für bis zu 60,000 USD erhältlich, was sie zu den günstigsten Produkten des Unternehmens macht und für eine höhere Nachfrage sorgt.

Model S und Model X machen nur 1% des Umsatzes aus und kosten ab 80,000 USD. Das neue Modell S Plaid+ wird ab 125,000 USD in den Handel kommen. Daher ist weder mit einer lebhaften Nachfrage noch mit einem wesentlichen Einfluss auf den Jahresüberschuss zu rechnen.

Die Popularität seiner Aktien schadet Tesla

Derzeit ist eines der größten Probleme von Tesla die Popularität seiner Aktien bei den Anlegern. Ungeachtet der Verluste und ehemals hohen Schulden am Rande des Konkurses erfreute sich das Unternehmen wachsender Aktien. Die Situation hat sich jedoch geändert.

Das Unternehmen baute ein Werk in China, begann mit dem Bau in Europa, der Verkauf von Elektroautos wächst, aber keines dieser Ereignisse kann das Unternehmen profitabel machen. Jedes Unglück ist sehr schmerzhaft, und der letzte Quartalsbericht hat dies nur bestätigt.

Der Bericht war positiv und übertraf alle Erwartungen. Vor sechs Monaten hätte es den Aktienkurs in die Höhe schnellen lassen, aber jetzt sind die Anleger vorsichtiger mit dem Unternehmen und überlegen sich, ob die Aktien überteuert sind. Tesla verkauft nur 188 Tausend Autos pro Quartal und seine Kapitalisierung erreicht 600 Milliarden US-Dollar. Zu Ihrer Information, die Kapitalisierung von Toyota Motor Corporation (NYSE: TM), General Motors (NYSE: GM) und Ford Motor Company (NYSE: F) beträgt insgesamt nur 450 Milliarden US-Dollar, durch deren Verkäufe weltweit Millionen von Fahrzeugen erreicht werden.

Auch der Chart der Tesla-Aktien gibt gefährliche Signale über ihren überkauften Zustand.

1. September bis 17. November 2020, a Dreieck auf dem Diagramm gebildet; dann wurde seine obere Linie durchbrochen und die Notierungen steuerten auf neue Höchststände zu. Nun bildet sich ein weiteres Dreieck, allerdings ist die untere Grenze dieses Mal horizontal, was auf eine hohe Wahrscheinlichkeit seines Abbrechens und eines anschließenden Kursrückgangs hinweist.

Die Erklärung ist einfach. Früher, in Triangles, war jedes nächste Tief höher als das vorherige. Dies weckte das Interesse der Anleger an den Aktien: Als sie fielen, begannen sie, sie zu kaufen und hielten die Notierungen hoch genug. Dies führte dazu, dass die obere Grenze des vorherigen Dreiecks durchbrochen wurde und der Preis weiter stieg.

Tech-Analyse der Tesla-Aktie für den 16. Juni 2021

Jetzt sind die Tiefs auf dem gleichen Niveau, während die Hochs abnehmen, was bedeutet, dass die Anleger das Wachstum entweder für Gewinnmitnahmen oder für Short-Positionen verwenden. Daher wird die untere Linie wahrscheinlich durchbrochen und der Preis könnte auf 300 USD fallen.

Bei der aktuellen Kapitalisierung im Vergleich zu den Konkurrenten von Tesla ist dieses Niveau nicht drastisch, da die Kapitalisierung dadurch auf 288 Milliarden US-Dollar sinken wird. Zum Beispiel beträgt die Kapitalisierung von Toyota, dem weltweit führenden Automobilhersteller in Bezug auf verkaufte Fahrzeuge, ebenfalls 288 Milliarden US-Dollar (ein seltsamer Zufall).
Im Jahr 2020 verkaufte Toyota 8.6 Milliarden Autos. Tesla verkaufte im Jahr 2020 500,000 Elektroautos.

Es sieht so aus, als ob das Zeitalter von Tesla an der Börse zu Ende geht. Die Anleger kühlen ab. Der Beweis ist auch das Wachstum der Aktien kleinerer Elektroautohersteller. Insbesondere die Aktien von NIO, Xpeng Inc und Li Auto, Electrameccanica Vehicles Corp. (NASDAQ: SOLO) und sogar der berüchtigten Nikola Corporation (NASDAQ: NKLA) stiegen im Mai von 10 auf 50%. Die Tesla-Aktien fielen im Mai.

Gedanken zum Schluss

Ich würde das Unternehmen nicht begraben und alle seine Anteile verkaufen. Ja, sie sind überkauft. Ja, das Unternehmen ist nicht profitabel, aber der Markt zeigt manchmal so wenig Logik, dass ich mich nicht wundern werde, wenn Tesla-Aktien höher steigen, was durch ein Abbrechen der oberen Grenze des Dreiecks signalisiert wird.

Ein grundlegendes Ereignis, das ein solches Wachstum provozieren kann, ist die Nachricht über den Bau einer Anlage in Deutschland. Seine Einführung wird die Zahl der produzierten Autos erhöhen, und dieser Faktor könnte einen positiven Einfluss auf den Aktienkurs haben, und die weitere Entwicklung der Situation hängt von den Anlegern ab.

Abgesehen von den Emotionen ist der europäische Markt jedoch voll von Teslas Rivalen, daher wird es eine schwierige Aufgabe sein, ihn zu erobern. Unternehmen wie Volkswagen, Mercedes, BMW und Volvo sitzen fest auf ihren Plätzen.

Ich bin sicher, dass der aktuelle Aktienkurs die Perspektiven des deutschen Werks sowie den Gewinn aus dem Verkauf gesetzlicher Kredite beinhaltet. Für weiteres Wachstum muss etwas Außergewöhnliches passieren. Es könnte die Entwicklung einer neuen Batterie sein, die deutlich länger hält und weniger kostet. In diesem Fall behält Tesla die Führung und die Nachfrage nach seinen Autos wird hoch bleiben.

Investieren Sie in amerikanische Aktien mit RoboForex zu günstigen Konditionen! Echte Aktien können auf der R StocksTrader-Plattform ab 0.0045 USD pro Aktie gehandelt werden, mit einer Mindesthandelsgebühr von 0.25 USD. Sie können Ihre Trading-Fähigkeiten auch im R StocksTrader-Plattform Registrieren Sie sich in einem Demo-Konto einfach auf RoboForex.com und ein Handelskonto eröffnen.


Über uns:

R Blog RoboForex - aktuelle Nachrichten und Bewertungen zu den Forex- und Aktienmärkten sowie Finanzmarktanalysen. Die Autoren des R-Blogs veröffentlichen täglich Artikel über Handel und Investitionen, damit unsere Leser die umfassendsten und vielfältigsten Informationen erhalten, die dazu beitragen, ihr Wissen über den Handel an den Finanzmärkten zu verbessern.

Kontaktiere Sie uns:

Chefredakteur - Timofey Zuev
Adresse: RoboForex Ltd, 2118 Guava Street, Belama Phase 1, Belize City, Belize
Telefon: + 65 3158 8389
E-Mail: info@roboforex.com


Material wird vorbereitet von

Er ist seit 2004 im Finanzmarkt tätig. Seit 2012 handelt er mit Aktien an einer amerikanischen Börse und veröffentlicht analytische Artikel zum Aktienmarkt. Nimmt aktiv an der Vorbereitung und Durchführung von RoboForex-Webinaren teil.