Eine neue Juliwoche wird die Ergebnisse weiterer Sitzungen der Zentralbanken und einen Strom wichtiger Statistiken mit sich bringen. All dies unterstützt die Volatilität im Währungssektor.

Zentralbanken: Stabilität ist der Schlüssel

In dieser Woche sind Treffen der Zentralbanken von Israel, Rumänien, Malaysia, Polen, Serbien, Sri Lanka und Peru geplant. In den meisten Fällen ändern sich die Zinssätze nicht. Die Kapitalmärkte sind auf Stabilität und konsistente geldpolitische Entscheidungen auf allen Ebenen der Kredit- und Geldpolitik ausgerichtet. Neutrale Entscheidungen und Kommentare am Ende von Sitzungen geben dem Kapitalmarkt Anlass für Risikointeressen.

AUD: Die RBA wird ein Signal geben

Diese Woche wird die Reserve Bank of Australia über den Zinssatz entscheiden. Es wird erwartet, dass es bei 0.10% pro Jahr in der Nähe seines Allzeittiefs bleiben wird. Die Kommentare der RBA zur Arbeitsmarktlage und Inflationsraten sind von großem Interesse – wenn es hier optimistisch geht, könnte der AUD steigen.

USD: Anleger warten auf das Protokoll der Fed

Diese Woche wird das US-Notenbanksystem das Protokoll seiner letzten Sitzung veröffentlichen. Tatsächlich kann es sein, dass das Dokument überhaupt nicht reagiert, weil die Investoren gerade die Einzelheiten der Arbeitsmarktsituation erfahren haben und diese ziemlich ungleichmäßig ist. Gibt es jedoch Hinweise auf ein vorläufiges Ende der Konjunkturbelebung in den USA, könnte der USD steigen.

EUR: Wir könnten das Gleichgewicht halten

In der neuen Juliwoche wird die Eurozone mit makroökonomischen Ereignissen aktiv. Heute wird Sentix CCI zusammen mit der ZEW-Geschäftsstimmung, dem Protokoll der letzten EZB-Sitzung und dem Einzelhandelsumsatzbericht veröffentlicht. Die Ergebnisse werden voraussichtlich moderat, der Ton der Regulierungsbehörde neutral sein, und all dies zusammen wird den EUR ausgeglichen lassen.

GBP: Das Pfund braucht gute Nachrichten

Großbritannien kehrt nach einer Pause zum makroökonomischen Kalender zurück. Sie bereiten Daten wie den PMI für Dienstleistungen für Juni, BRC-Einzelhandelsverkäufe und einen Block von Industriestatistiken vor – von allgemeinen Produktionsmengen bis hin zu sektorbezogenen Statistiken. Darüber hinaus werden BIP-Daten für Mai erwartet. Das GBP sehnt sich nach guten Nachrichten.


Material wird vorbereitet von

Früher war er Leiter des Labors für technische und fundamentale Analyse der Finanzmärkte im Forschungsinstitut für Angewandte Systemanalyse. Arbeitet jetzt als Leiter der RoboForex-Analyseabteilung und erstellt täglich Fibonacci-Analysen für die Kunden des Unternehmens.