Anfang September habe ich das geschrieben Die Aktien von Virgin Galactic sind um über 6% gefallen nach der Meldung der Federal Aviation Administration der USA wurde eine Untersuchung eingeleitet und Suborbitalflüge der Firma von Richard Branson eingestellt.

Nun, die Ermittlungen sind abgeschlossen, die Aufsichtsbehörde hat das Verbot aufgehoben und die Anteile der Holding werden mit Sicherheit wachsen. Davon erzähle ich Ihnen heute. Und wenn Sie sich nach einer frischen Tech-Analyse von Maksim Artyomov gesehnt haben – gute Nachricht: da wartet sie einige Absätze weiter unten auf Sie!

Worum ging es bei der Untersuchung?

Am 2. September kündigte die FAA an, die Gründe herauszufinden, warum die Raumsonde Unity-22 am 11. Juli die Grenzen ihres zugewiesenen Flugkorridors überschritten hatte. Wie Sie sich erinnern, war es der erster suborbitaler Flug mit Passagieren von Virgin Galactic.

Vertreter der Holding geben zu, dass das Raumfahrzeug an diesem Tag aufgrund starker Windböen tatsächlich 101 Sekunden von der Route abwich. Gleichzeitig bestreiten sie, dass dies eine zusätzliche Gefahr für andere Flugzeuge und Orte darstellen könnte.

Virgin Galactic: Flug freigegeben

Am 29. September teilte Richard Bransons Firma die gute Nachricht mit, dass die FAA das Verbot von suborbitalen Flügen aufhebt und die Ermittlungen einstellt. Virgin Galactic wird das Flugvorbereitungsverfahren und die Flugtechniken etwas korrigieren müssen. Wie Sie sich vorstellen können, hat die Aufsichtsbehörde freundlicherweise danach gefragt.

Was muss Virgin Galactic tun?

Erstens muss das Unternehmen den sicheren Luftraum oder die nächsten Flüge erweitern. Dazu werden die Berechnungen des Luftkorridors angepasst. Ein breiterer Luftraum verringert das Risiko einer Katastrophe, wenn die Flugbahn unregelmäßig wird.

Zweitens müssen die vorbereitenden und aktiven Phasen von Starts und Flügen perfektioniert werden. Unter anderem muss es eine Echtzeitkommunikation mit den FAA-Vertretern geben.

Wie hoch sind die Aktien von Virgin Galactic gewachsen?

Nach Veröffentlichung dieser Informationen begannen die Aktien von Virgin Galactic Holdings (NYSE:SPCE) am 29. September vorbörslich zu wachsen – um fast 10 %. Am 30. September schloss der Handel der Aktien mit einem Wachstum von 12.15 %. Trades schlossen bei 25.3 USD, wobei das während der Sitzung erreichte Hoch bei 26.5 USD lag.

Technische Analyse der Aktien von Virgin Galactic von Maksim Artyomov

Die Aktien versuchen sich nach dem Verbot von Suborbitalflügen des Unternehmens zu erholen. Derzeit werden sie in der Nähe von 25 US-Dollar gehandelt. Solange die Nachrichten positiv sind, können wir hoffen, dass die Anleger wieder an das Unternehmen glauben. Das Ziel des Wachstums ist die untere Grenze des aufsteigenden Kanals und der 200-Tage-Gleitende Durchschnitt.

Nach einem Ausbrechen des MA ist es sehr wahrscheinlich, dass sich der Abwärtstrend bald in einen Aufwärtstrend wandelt. Das Wachstumsziel liegt bei 35 US-Dollar. Bevor sich jedoch ein aufsteigender Trend bildet, könnten die Notierungen auf das Unterstützungsniveau von 20 US-Dollar fallen.

Tech-Analyse der Virgin Galactic-Aktie für den 01.10.2021

Zusammenfassen

Nach der Nachricht, dass die FAA die Ermittlungen abschließt und das Verbot suborbitaler Flüge von Virgin Galactic aufhebt, begannen die Aktien des Unternehmens zu wachsen. Die Notierungen wuchsen im Premarket und schlossen mit mehr als 12% Zuwachs.

Dies bedeutet, dass die am 2. September angekündigte erste kommerzielle Mission der Holding nicht abgesagt wird. Wie Sie sich erinnern, ist Ende des Monats ein Einsatz mit den italienischen Luftstreitkräften geplant.

Mehr über die Aktien von Raumfahrtunternehmen im R-Blog


Material wird vorbereitet von

Er ist der Guru, versteckte Chancen und Erkenntnisse des Marktes zu suchen und aufzuzeigen. Er schreibt über alles, was den Anleger interessieren könnte: Aktien, Währungen, Indizes und verschiedene Geschäftsfelder. Ist seit 2019 „in“.