In dieser Woche werden zwei weltbekannte Pharmaunternehmen – Pfizer und Moderna – IT-Giganten auf der Bühne der Quartalsberichte ablösen. Ersteres hat bereits seine Performance im Juli-September gemeldet, letzteres wird es morgen tun.

War das dritte Quartal für Pfizer erfolgreich? Wie viel Anti-Covid-Impfstoff haben sie verkauft? Was erwartet das Unternehmen vom laufenden Quartal? Wie hat die Aktie auf den Quartalsbericht reagiert? Lassen Sie mich versuchen, Ihnen einige Antworten zu geben.

Pfizer-Bericht für das 3. Quartal 2021: Umsatz und Gewinn stiegen um über 130%

Am 2. November, bevor die Handelssitzung begann, präsentierte ein amerikanisches Pharmaunternehmen Pfizer seinen Bericht für das 3. Quartal 2021. Ich würde sagen, dass die Statistiken die Prognosen der Wall Street-Analysten nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen haben.

Kein Wunder, dass die Notierungen von Pfizer (NYSE: PFE) am selben Tag um 4.15% auf 45.45 USD gestiegen sind. Seit Jahresbeginn ist die Aktie – wie aus der Grafik ersichtlich – um 23.5% gewachsen, also knapp 9 US-Dollar je Aktie.

Wichtige Berichtsdetails

  • Umsatz - 24.09 Milliarden US-Dollar, +134 %, Prognose - 22.56 Milliarden US-Dollar.
  • Aktienrendite – 1.34 USD, +129 %, Prognose – 1.08 USD.
  • Nettogewinn - 7.68 Mrd. USD, + 133%.

Wie viel Umsatz hat jeder Geschäftsbereich gebracht?

Ich denke, es wird niemanden überraschen, dass der Verkauf des Anti-Covid-Impfstoffs den größten Beitrag zum Quartalsumsatz leistete. Dieses Geschäftsfeld wuchs um 749% auf 14.6 Milliarden US-Dollar. Wie Sie sich erinnern, betrug das Ergebnis im Juli-September 2020 1.7 Milliarden US-Dollar.

Medikamente gegen Krebs brachten Pfizer 3.08 Milliarden US-Dollar ein, das sind 12 % mehr als im gleichen Teil des Vorjahres. Der Umsatz mit Medikamenten gegen innere Krankheiten belief sich auf 2.1 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von nur 1 % entspricht.

Der Quartalsumsatz aus dem Verkauf von Medikamenten für die stationäre (Krankenhaus-)Pflege stieg deutlich – um 32 % im Vergleich zum Vorjahr auf 2.37 Milliarden US-Dollar.

Pfizer-Prognosen

Der Pharmakonzern revidierte seine Prognose für Ende dieses Jahres. Sie erwarten, bis Ende des Jahres 81 bis 82 Milliarden US-Dollar zu verdienen und die Aktienrendite 4.13 bis 4.18 US-Dollar zu erreichen. Wie Sie wissen, prognostizierten sie zuvor ein Einkommen von 78 bis 80 Milliarden US-Dollar und eine Aktienrendite von 3.95 bis 4.05 US-Dollar.

Das Management sagt, dass der Verkauf des Impfstoffs gegen COVID-19 bis Ende des Jahres 2.13 Milliarden Dosen erreicht haben wird. Damit wird der Umsatz des Segments 36 Milliarden US-Dollar erreichen. Darüber hinaus gibt es Pläne für das nächste Jahr: Im Jahr 2022 strebt das Unternehmen 4 Milliarden Dosen des Impfstoffs an.

BMJ: Verstöße beim Testen des Pfizer-BioNTech-Impfstoffs

Gestern berichtete eine britische medizinische Fachzeitschrift BMJ, dass die Ventavia Research Group, ein Unternehmen, das klinische Tests des Medikaments von Pfizer und BioNTech durchgeführt hatte, dabei mehrere grobe Verstöße begangen habe.

Laut Brook Jackson, ehemaliger Regionaldirektor von Ventavia, hatte das Unternehmen an unterqualifizierten Mitarbeitern höhergestellt, was zu Verstößen gegen das Testverfahren einschließlich der Lagerbedingungen des Impfstoffs führte. Darüber hinaus werden auch bestimmte Untersuchungen als gefälscht gemeldet.

In dem BMJ-Artikel heißt es, dass die Behauptungen von Brook Jackson durch Dutzende von internen Dokumenten der Ventavia Research Group, Audio- und Videomaterialien, Fotos und E-Mails bestätigt werden.

Tech-Analyse der Pfizer-Aktien von Maksim Artyomov

Nach Veröffentlichung des Q3-Berichts legten die Aktien des Unternehmens spürbar zu. Grund war das Umsatzwachstum im 3. Quartal. Jetzt testen die Notierungen das Widerstandsniveau bei 45 $.

Wenn keine schlechten Nachrichten mehr über Impfstoff und Tests bekannt werden, haben die Aktien gute Chancen, weiter zu wachsen. Das Wachstumsziel liegt bei 50.25 US-Dollar. Der Aufwärtstrend wird auch durch den 200-Tage-Gleitenden Durchschnitt bestätigt: Er hat nach einer Seitwärtsbewegung begonnen zu wachsen.

Anleger können jedoch weiterhin negativ auf die Verstöße der Ventavia Research Group reagieren. Dies kann die Notierungen über Nacht auf 41 US-Dollar senken.

Tech-Analyse der Pfizer-Aktie für den 03.11.2021

Zusammenfassen

Die Nachrichten über ein amerikanisches Pharmaunternehmen Pfizer sind eher zweideutig. Einerseits hat es einen starken Quartalsbericht vorgelegt: Umsatz und Gewinn stiegen von Juli bis September um über 130%. Darüber hinaus erlaubten sie in den USA den Impfstoff für 5-11-jährige Kinder.

Auf der anderen Seite gibt es durchaus erhebliche Vorwürfe wegen Verstößen gegen die Impfstofftests. Die Situation ist ziemlich kompliziert, und ich frage mich, wie die Pfizer-Notierungen heute abschließen werden.

Weitere Quartalsberichte im R-Blog


Material wird vorbereitet von

Er ist der Guru, versteckte Chancen und Erkenntnisse des Marktes zu suchen und aufzuzeigen. Er schreibt über alles, was den Anleger interessieren könnte: Aktien, Währungen, Indizes und verschiedene Geschäftsfelder. Ist seit 2019 „in“.