Diese Übersicht ist dem wöchentlichen EIA-Bericht über die Situation auf dem Ölmarkt gewidmet, der die Notierungen des schwarzen Goldes stark beeinflusst. Viele Trader behalten diese Veröffentlichung genau im Auge und nutzen die Informationen beim Trading.

Was ist der UVP-Bericht

Energy Information Administration (EIA steht für) ist eine 1977 gegründete Abteilung des US-Energieministeriums. Sie ist verantwortlich für die objektive Erfassung von Energiedaten, Analysen und Wirtschaftsprognosen. Die Abteilung veröffentlicht regelmäßig verschiedene Berichte zu den Themen rund um Energie. Darunter sind Berichte über Energieträgervorräte, Nachfrage und Preise.

Die Vereinigten Staaten sind nicht nur der größte Verbraucher von Öl (verbraucht etwa 20 % des weltweiten Öls), sondern auch der führende Ölproduzent. Die Angebots- und Nachfragebilanz in den USA gibt einen groben Überblick über den Ölmarkt insgesamt. Händler, Investoren und andere Marktteilnehmer verfolgen aufmerksam die Ölstatistiken aus den USA. Auf die Veröffentlichung dieser Daten folgt häufig eine ernsthafte Marktvolatilität.

Einer der beliebtesten EIA-Berichte ist der wöchentliche Bericht über die Lage des Ölmarktes namens This Week In Petroleum. Dieser Bericht wird jeden Mittwoch veröffentlicht und enthält Kommentare zu Änderungen der Ölreserven, der Nachfrage und anderer Parameter von Rohöl und Ölprodukten. Wenn der Bericht einige unerwartete größere Änderungen in Bezug auf Rohöl und Petroleum enthält, könnte der Markt dramatisch reagieren.

Aktuelle Daten, Wirtschaftsprognosen und EIA-Berichte sind online auf der offiziellen EIA-Website verfügbar https://www.eia.gov/.

Hauptseite der UVP-Website
Hauptseite der UVP-Website

Welche Informationen enthält der Bericht?

Investoren und Ölhändler studieren den UVP-Bericht sehr genau, um die Daten für Prognosen über das Preisverhalten von Energieträgern zu nutzen. Analysten von Energieunternehmen nutzen den Bericht auch, um Daten zu sammeln, die ihnen helfen, langfristige Geschäftsstrategien zu entwickeln.

Die im UVP-Bericht veröffentlichten Informationen:

  • Domestic Production: Produktionsniveau der Vorwoche in den USA. Dies ist eine vorläufige Schätzung, die später korrigiert werden kann.
  • Prozentuale Betriebsauslastung: Wenn Raffinerien am stärksten arbeiten, könnte dies auf eine erhöhte Nachfrage nach Ölprodukten hindeuten.
  • Rohölvorräte: Dies ist der wichtigste Teil des Berichts, der die Veränderungen der Ölreserven in den USA darstellt.
  • Total Motor Benzinvorräte: Offensichtlich repräsentiert dies Veränderungen in den Benzinvorräten. Dieser Parameter ist saisonabhängig: Im Sommer steigt die Nachfrage nach Benzin, was sich in einem Rückgang der Lagerbestände widerspiegeln kann.
  • Distillate Fuel Oil Stocks: Stellt Veränderungen in den Beständen von Rohölprodukten dar.
  • Rohölimport: repräsentiert – offensichtlich – Veränderungen beim Import von Öl in die USA. Eine Zunahme des Imports kann manchmal zu einem Anstieg der Ölvorräte führen.
  • Rohölexport: stellt die Dynamik des Ölexports aus den USA dar. Dieser Parameter ist seit ein paar Jahren gewachsen.

Der Schlüsselparameter sind die Rohölvorräte. Wenn der Bericht einen höheren Parameter als erwartet darstellt, bedeutet dies, dass die Nachfrage schwach ist und die Ölnotierungen angespannt sind. Ein Rückgang der Ölvorräte bedeutet, dass die Nachfrage das Angebot übersteigt und die Ölpreise steigen. Rohölbestände in den USA werden wöchentlich im Wirtschaftskalender veröffentlicht.

UVP-Bericht zum Wirtschaftskalender
UVP-Bericht zum Wirtschaftskalender

So verwenden Sie den Bericht im Handel

Ölnotierungen werden von einer ganzen Reihe von Daten beeinflusst, einschließlich des EIA-Berichts. Und solange der Bericht die Notierungen beeinflusst, verwenden Investoren und Händler ihn für ihre Arbeit. Anleger bevorzugen langfristige Strategien und Trader kurzfristige.

Langfristiger Handel

Um den langfristigen Handel zu planen, dh eine offene Position über Wochen oder Monate zu halten, analysieren Händler die Berichte über einen bestimmten Zeitraum.

Sie können beispielsweise prüfen, ob die Ölvorräte über mehrere Wochen nach unten oder nach oben tendieren oder über mehrere Jahre gravierende Abweichungen vom Durchschnitt aufweisen.

Obwohl wöchentliche UVP-Berichte Daten liefern, die für das Verständnis von Ölangebot und -nachfrage in den USA wichtig sind, müssen Anleger auch die internationale Situation im Auge behalten.

OPEC+-Mitglieder treffen sich regelmäßig, um über Ölförderquoten und Ölpreise zu diskutieren. Solange die OPEC+ etwa 70 % der weltweiten Ölförderung kontrolliert, können Änderungen in der Politik der Organisation einen ernsthaften Einfluss auf die Ölnotierungen haben. Dies sollte beim langfristigen Trading beachtet werden.

Kurzfristiger Handel

Handelsstrategien, die für den kurzfristigen Handel mit Änderungen der Ölreserven in den USA verwendet werden, unterscheiden sich kaum von den allgemeinen Prinzipien von Handelsnachrichten. Bei der Veröffentlichung der Daten ergeben sich kurzfristige Momentumbewegungen der Notierungen, die für den Handel genutzt werden können.

Die Handelsrichtung wird auf der Grundlage der aktuellen Marktsituation, des technischen Bildes und der im Bericht veröffentlichten Daten gewählt. Benutzen Tech-Analyse um den Trend zu erkennen und den nächsten zu zeichnen Unterstützung und Widerstand.

Das Ergebnis ist die vorherrschende Richtung und a Handelsplan. Je mehr die veröffentlichten Daten von der Prognose abweichen, desto stärker kann die Bewegung ausfallen.

Beispiel:

  • Am 22. Dezember 2021 wurde ein UVP-Bericht veröffentlicht. Es wurde erwartet, dass sich die Ölreserven nicht ändern würden, aber sie gingen um 2.377 Millionen Barrel zurück. Dadurch stiegen die Ölpreise.
  • Vor der Veröffentlichung unterstützte das technische Bild das Ölpreiswachstum.
  • Infolgedessen zeigte das WTI-Öl während der US-Sitzung ein zuversichtliches Wachstum für etwa 1.5 $ und wuchs später weiter.
Beispiel einer WTI-Reaktion auf den UVP-Bericht
Beispiel einer WTI-Reaktion auf den UVP-Bericht

Gedanken zum Schluss

Der EIA-Bericht über die Veränderungen der US-Ölvorräte hat großen Einfluss auf die Notierungen von Schwarzöl. Trader und Investoren werten die Daten sorgfältig aus und nutzen sie für die kurz- und langfristige Positionierung.

Für den kurzfristigen Handel verwenden sie technische Analysen und den dramatischen Unterschied zwischen realen und prognostizierten Daten. Langfristige Strategien berücksichtigen die Gesamtheit der Faktoren, die die Ölnotierungen beeinflussen: die Dynamik des EIA-Berichts, die OPEC+-Politik, geopolitische Risiken usw.


Material wird vorbereitet von

Handelt seit 2004 an den Finanzmärkten. Das Wissen und die Erfahrung, die er erworben hat, stellen seinen eigenen Ansatz zur Analyse von Vermögenswerten dar, den er gerne mit den Zuhörern von RoboForex-Webinaren teilt.