Diese Woche warten Investoren auf interessante Statistiken, Berichte und OPEC+-Entscheidungen.

JPY: neue Tiefs

JPY: neue Tiefs

Japan wird die Statistiken der Einzelhandelsumsätze und der Arbeitslosenquote, des verarbeitenden Gewerbes und des nicht-verarbeitenden Gewerbes, einschließlich Tankan-Berechnungen, veröffentlichen. All dies hilft zu sehen, was wirklich in der Produktion vor sich geht. Die Statistiken werden den JPY kaum von einem erneuten Rückgang abhalten, aber zumindest mehr Aufschluss geben.

USD: Statistiken werden unterstützen

USD: Statistiken werden unterstützen

Die wichtigsten Daten sind die US-Arbeitsmarktstatistiken für März, insbesondere die Arbeitslosenquote, der Durchschnittslohn und die NFP. Auch der wöchentliche Arbeitslosenbericht kann zu einer netten Überraschung werden: Zuvor wies er den niedrigsten Stand der letzten 40 Jahre auf. Zusammengenommen können starke Berichte den USD unterstützen.

EUR: sieht schwach aus

EUR: sieht schwach aus

Die Eurozone wird Inflationsstatistiken für März präsentieren: Höchstwahrscheinlich werden sie Allzeithochs erneuern. Sehen Sie sich auch die Arbeitslosenquoten im Februar und den endgültigen Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe für Februar in der Region und in einzelnen Ländern an. Der EUR scheint schwach und anfällig für einen weiteren Rückgang.

AUD: Aufstiegschancen

AUD: Aufstiegschancen

Australien bereitet sich darauf vor, Einzelhandelsumsatzstatistiken zu veröffentlichen, die das Aktivitätsniveau der Verbraucher aufzeigen. Investoren werden die Energieträgerpreise im Auge behalten: Die Dynamik ist jetzt gut für die Wirtschaft des Landes. Der AUD bleibt stark und es besteht die Möglichkeit, dass er wächst.

Brent: OPEC+ wird Richtlinien geben

Brent: OPEC+ wird Richtlinien geben

Beim bevorstehenden Treffen wird die OPEC+ über die Produktionsparameter für den nächsten Monat entscheiden. Höchstwahrscheinlich werden frühere Entscheidungen über die Freigabe von 400 Barrel pro Tag in Kraft bleiben. Der Markt erwartet also hauptsächlich Kommentare. Wenn die OPEC+ beschließt, die Angebotsknappheit zu verlängern, wird der Brent-Preis zu steigen beginnen.


Material wird vorbereitet von

Ein Forex-Händler mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in führenden Investmentbanken. Sie gibt ihre gewichtete Sicht der Märkte durch analytische Artikel wieder, die regelmäßig von RoboForex und anderen beliebten Finanzquellen veröffentlicht werden.