Diese Woche liegt der Fokus auf der Zinserhöhung der Bank of Canada und Inflationsstatistiken aus Europa und Australien.

CAD: Zinserhöhung erwartet

CAD: Zinserhöhung erwartet

Die Bank of Canada könnte ihren Leitzins am Mittwoch um 25 Basispunkte von 4.25 % auf 4.5 % anheben. Der prognostizierte Anstieg wird den Erwartungen entsprechen und könnte den kanadischen Dollar in eine neue Aufwertungswelle treiben. Dies dürfte die letzte Zinserhöhung im Straffungszyklus der kanadischen Geldpolitik sein.

USD: schwache Statistiken

USD: schwache Statistiken

Eine Reihe wahrscheinlich enttäuschender Statistiken wird Druck auf den bereits fallenden US-Dollar ausüben. Die Auftragseingänge für langlebige Güter und das BIP für das vierte Quartal werden voraussichtlich veröffentlicht – die Zahlen könnten hinter den Erwartungen zurückbleiben. Am Dienstag werden S&P Global PMI-Daten präsentiert, die bereits auf einen möglichen Rückgang der Geschäftstätigkeit im Januar hindeuten.

EUR: Unterstützung durch die EZB

EUR: Unterstützung durch die EZB

Die Europäische Zentralbank verspricht für ihre bevorstehende Sitzung eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte von 2.5 % auf 3 %. Darüber hinaus stehen die Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland im Januar und eine Rede von EZB-Präsidentin Christine Lagarde im Mittelpunkt.

GBP: Fokus auf PMI

GBP: Fokus auf PMI

Positive Überraschungen bei der Veröffentlichung britischer Daten könnten dem britischen Pfund helfen, sich über dem aktuellen Hoch zu konsolidieren, von dem bisher ein Rückzug in einen Abwärtstrend beobachtet wurde. Am Dienstag werden dem Markt Werte aus dem Geschäftstätigkeitsindex des verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors angezeigt, wobei leichte Abweichungen von früheren Zahlen erwartet werden.

AUD: Inflationsdaten

AUD: Inflationsdaten

Die vierteljährlichen Verbraucherpreisindexdaten werden am Mittwoch veröffentlicht. Da Australien immer noch mit der Inflation zu kämpfen hat, könnte der gewichtete durchschnittliche Verbraucherpreisindex für November wieder steigen. Dies wird die Bank of Australia bereits im Februar zu einer weiteren Zinserhöhung um 25 Basispunkte zwingen.


Material wird vorbereitet von

Finanzanalyst und erfolgreicher Trader; bevorzugt in seiner Praxis hochflüchtige Instrumente. Bietet tägliche Webinare zum Thema Trading und gestaltet RoboForex-Schulungsmaterialien.